Presse

"Die Angst zu Versagen"

Interview mit Laura Ritthaler in der "Berliner Morgenpost" zum Thema Prüfungsangst "Man fühlt sich wie gelähmt":
> Zum Artikel

Berliner Morgenpost Diplom Psychologin Laura Ritthaler
 

"Flow - die Kraft der Begeisterung"

Artikel von Laura Ritthaler erschienen in „Deutsche Zeitschrift für zahnärztliche Hypnose“: 
> Zum Artikel

Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose DGZH Diplom Psychologin Laura Ritthaler
 

"Progressive Muskel Relaxation (PMR) als Entspannungsmethode"

Interview mit Laura Ritthaler über das "Anspannung zum Entspannen":
> Zum Artikel


"Tipps gegen Prüfungsangst"

Interview mit Laura Ritthaler, erschienen in der Zeitschrift „YOUNG HELP“.

"High vom Häkeln"

Artikel im "Der Spiegel Wissen" über die Flow Akademie, gegründet von Dr. Gerhard Huhn und Laura Ritthaler: 
> Zum Artikel

Spiegel Wissen Diplom Psychologin Laura Ritthaler
 

"Hypnotische Hypermnesie- erhöhte Wiedererinnerung mittels Hypnose“

Wissenschaftlicher Artikel von Laura Ritthaler, veröffentlicht in der Fachzeitschrift DZzH Fachzeitschrift für Zahnärztliche Hypnose.
> Zum Artikel

Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose DGZH Diplom Psychologin Laura Ritthaler
 

„Motiviertes Abnehmen"

Interview mit Laura Ritthaler mit dem Thema.

Apotheken Umschau Diplom Psychologin Laura Ritthaler
 

'Audio Interview über Ängste'

Audio Interview mit Laura Ritthaler über Ängste (Merk Magazin, 26.10.2009)

> Zum Interview


Klienten Feedback

Prüfungsangst bei Staatsexamen / Jura Studentin

Liebe Frau Ritthaler,
nun ist es wirklich allerhöchste Zeit, dass ich Ihnen mein Dankeschön ausspreche! Ich möchte Ihnen von Herzen für Ihre wunderbare Hilfe und unerschöpfliche Unterstützung in den letzten Jahren danken!
Ich hätte ohne Sie diesen ganzen stressigen Wahnsinn nie geschafft. Ich habe am Donnerstag mein 1. Examen mit einem befriedigend bestanden! Nun ist also alles geschafft und mir geht es sehr gut. Ich fühlte mich schon vor den schriftlichen Prüfungen sehr gut. Also wäre ich endlich wieder ich selbst. Als ich zu Ihnen kam, hatte ich mich verloren und ich war mir fremd, denn so unsicher hatte ich mich bis zu diesem Zeitpunkt nie gefühlt. Ich möchte Ihnen dafür danken, dass Sie mir geholfen haben, mich selbst wiederzufinden. Ich bin endlich wieder ganz bei mir und fühle mich wieder bei mir angekommen. Ich bin mit meinem Inneren wieder im Reinen. Das wirkt sich natürlich auch auf meine Umwelt aus. Ich habe einige Veränderungen in meinem Freundeskreis vorgenommen und habe endlich wieder sehr gute alte Freunde an meiner Seite, mit denen ich lange kaum Kontakt hatte, wegen Nichtigkeiten. Diese Menschen und meine Familie stärken mich und fangen mich auf und lassen mich endlich wieder ich selbst sein. Ohne Sie, liebe Frau Ritthaler, wäre ich nie aus diesem alten, depressiven Trott herausgekommen. Sie haben mir gezeigt, wie schön das Leben ist, wenn es mal endlich wieder geschehen lässt und seinen Blick von Dingen ablässt, die einen unglücklich machen. Ich habe so ein schönes letzten Jahr gehabt, weil ich mein Leben wieder gelebt habe, ohne mich von der Pflicht vereinnahmen zu lassen. Diese Einstellung hilft mir jeden Tag auch schwierige Situationen zu meistern. Dafür noch einmal mein herzlichsten Dankeschön!
Ich arbeite seit diesem Januar in einer mittelständischen Kanzlei, die sich auf Film- und Medienrechtskanzlei spezialisiert haben. Es sind wunderbare Leute dort und es macht mir super viel Spaß! Außerdem fange ich jetzt im April meiner Dissertation offiziell an.
So, das wären die neuesten Nachrichten aus meinem Leben. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für all das, was Sie für mich getan haben!
Ganz herzliche Grüße,
XXX

 

Flugangst und Kreativitätstechniken / Art Direktor

Liebe Frau Ritthaler!
Schön von Ihnen zu hören!
Die Therapie Sitzungen haben mich nicht nur von meinen Panik Attacken an Bord von Flugzeugen befreit sondern mich auch der kreativen Arbeit mit Träumen in Kontakt gebracht; beides ermöglicht mir ein entspannteres Berufsleben da ich oft reisen und unter Termin Druck kreativ arbeiten muss. Beides ist mir nun entspannter möglich.
Herzliche Grüsse,
XXX

 

Phobie vor Schlangen / Köchin

Hallo Frau Ritthaler,

schon lange wollte ich ihnen schreiben um mich zu bedanken.
Ich war im Sommer letzten Jahres bei ihnen wegen meiner Schlangenphobie, die ich dank ihrer Hilfe zum größtenteil überwunden habe.
Ich bin Ende Oktober für drei Wochen nach Kuba gereist und habe dort einen Tag im kubanischen Regenwald verbracht. Anfangs war ich sehr nervös weil ich mir schon denken konnte das dieser Tag nicht ganz ohne Schlangenbegegnung vergehen würde. Aber als es dann soweit war und unser Guide direkt vor einem schwarzen 1m langen Exemplar stehen blieb war ich plötzlich ganz ruhig und konnte mir die Schlange anschauen. Die Angst war dann vorbei. Kurz darauf bin ich sogar in einem Wasserfall baden gegangen, das war vor der Therapie unvorstellbar.Auch Bilder oder Berichte von Schlangen im Fernsehen kann ich mir ohne unruhig zu werden anschauen. Ich habe sogar das Verlangen mal wieder in ein Terrarium zu gehen um mir die Tiere genau anzusehen.
Vielen dank nochmal für das was sie bisher schon für mich getan haben.
Ich wünsche ihnen einen schönen Wochenanfang
Gruß,
XXX
 

Coaching (Beziehungsklärung, Finanzen, Emotions-coaching) / Unternehmensberater

Hallo Frau Ritthaler,

warum es für mich gut und sinnvoll war und ist, zu Ihnen zu kommen:
-ich habe einige konkrete und wichtige Probleme gelöst (z.B. die Beziehung zu Frauen als empfundenes Problem)
-ich habe meinen Geist als formbares "Etwas" kennengelernt; dadurch ist ein großer Teil der Last verschwunden, dass ich meinen Launen und Gefühlen willenlos ausgeliefert bin/ ich kann mein Leben besser lenken
-ich habe Techniken gelernt, anstehende emotionale Probleme anzugehen bzw. zu lösen (vs. ich habe Gefühlsschwankungen und evtl. Depressionen nichts entgegenzusetzen)
-ich bin in einer Beziehung glücklich!
-ich habe mich emotional stabilisiert, und bin deutlich positiver und konstanter/kongruenter geworden
-wir haben zentrale Probleme schnell und in meinen Augen sehr effektiv identifiziert
-ich habe immer sehr konkrete Aufgaben zur Lösung dieser Probleme bekommen; diese haben auch ausnahmslos gut funktioniert
-ich habe deutliche Fortschritte und Meilensteine erlebt (Bsp. Beklommenheit beim fotografiert werden)
-es war immer sehr angenehm und nett bei Ihnen/ ich habe mich sehr wohl gefühlt :-) :-)

Sie haben eine super Arbeit gemacht!! Herzlichen Dank!
Es wäre schön, wenn wir diesen Weg fortführen könnten, wenn auch in einer etwas reduzierten Frequenz. Insgesamt möchte ich das Erlernte verfestigen, und diese positive Richtung weiter fortführen. Es lohnt sich für mich auf jeden Fall.

bis dann, viele Grüße!

Wettkampf Vorbereitung mittels Hypnose / Unternehmensberater & Kampfsportlehrer

Hallo Frau Ritthaler,

wie von Ihnen gewünscht, erhalten Sie die etwas (ausführlichere) Rückmeldung über die Wirkung vor und während des Kampfes per E-Mail. Ich möchte es ganz einfach und umgangssprachlich ausdrücken: Es war der Hammer!

Die Wirkung war bei mir schon beinahe beängstigend. Ich war während der Fahrt nach Hamburg ruhig und entspannt (dank CD), hatte nur 2 „Angstschübe“, die rasch als „freudiges Brennen“ umgewandelt wurden. Während ich normalerweise wie die meisten anderen nervös, plan- und ziellos in der Wettkampfhalle umhergeisterte, war ich diesmal ruhig und konzentriert. Während des Kampfes war ich ebenfalls sehr ruhig und konzentriert. Das wurde dann auch der beste und souveränste Kampf meines Lebens. Ich konnte zum ersten Mal den Gegner (pardon die Beute ☺) beobachten, dessen Schwächen erkennen und genau die Techniken ansetzen, die nötig waren, diese Schwächen zu nutzen. Keine Spur von Angst! Schmerzen waren mir auch vollkommen egal (die spüre ich erst heute…). Nach dem Kampf kamen wildfremde Kämpfer vom anderen Lager zu mir und haben mir zu diesem Kampf gratuliert und von Respekt gesprochen. Dies war für mich ein tolles Erlebnis, zumal ich bislang ein eher schlechter Kämpfer war. 

Auch beim zweiten Kampf, dieselben Effekte. Und das obwohl ich gegen den deutschen Meister kämpfen musste, der mir deutlich überlegen war. Diesen habe ich zwar verloren, jedoch souverän gekämpft. Beim dritten Kampf bin ich dann verletzungsbedingt ausgeschieden. 

Ich war sogar so ruhig, dass ich es geschafft habe, zwischen den Kämpfen in all dem Trubel und Lärm mich hypnotisch „wegzubeamen“ um so meinen lädierten und erschöpften Körper wieder einigermaßen zu regenerieren und mich erneut zu beruhigen. 

Fazit: Die Sitzungen mit Ihnen haben sich für mich sehr gelohnt. Ich finde, Sie haben diesbezüglich eine großartige Leistung vollbracht. Vielen Dank noch einmal. Ich werde Ihre Daten an meine Kollegen nun also weitergeben, wenn das für Sie in Ordnung ist. 

Ggf. werde ich mir in absehbarer Zeit noch einmal eine Entspannungshypnose gönnen- die habe ich mir ja verdient, finde ich ☺.

 

Angst vor öffentlichen Reden und Bewertungssituationen / Unternehmerin

Sehr geehrte Frau Ritthaler,

Sie haben mich im letzten Gespräch um ein Feedback zum Verlauf der Therapie gebeten. Gerne komme ich Ihrem Wunsch nach.
Meine Ausgangssituation:
-Angst vor öffentlichen Reden und Bewertungssituationen im privaten und beruflichen Bereich, Angst davor in diesen Situationen zu versagen mit Folgen: Isolierung, Prestigeverlust und Enttäuschung
-sozial gehemmt durch Gedanken wie z.B. "Was denken die Leute jetzt von mir?!", "Ist das was ich gerade erzählen will für andere interessant, lustig, wertvoll?!", "Nein, ich sage lieber nichts, bevor ich mich blamiere!"
-hohe Sensibilität, hohe Unsicherheit, geringes Selbstwertgefühl
-starke Orientierung an sozialen Standards, ständiger Vergleich mit den Personen aus dem engeren Umfeld, Umfeld-Scanning dabei oft bzw. immer negativer Output, "habe nicht so viel erreicht wie die anderen", "bin nicht so klug, beliebt, kompetent wie die anderen", als Folge hohe Frustration
-Vermeidung von Konflikten
-passive Bekämpfung durch Vermeidungsverhalten, Schweigen und nicht widersprechen um die Aufmerksamkeit nicht auf sich zu ziehen
-Körperhaltung beim Reden angespannt und unnatürlich, das Gefühl "ich komme nicht gut an"
-trotzdem Wunsch danach erfolgreich im Mittelpunkt zu stehen

Meine bisherigen Erfolge:
-ich habe Mut dazu, eigene Meinung in der Gruppe frei auszusprechen, ohne mir dabei Gedanken zu machen, ob ich bei den anderen gut ankomme
-ich traue mich eigene Meinung (auch Kritik) frei auszusprechen und zu vertreten, auch wenn die Gruppe eine konträre Meinung vertritt, die eventuelle Ablehnung oder Kritik nehme ich in Kauf und ich bin bereit sie auszuhalten
-weniger Umfeld-Scanning, keine Kontrolle des eigenen Verhalten, früher habe ich oft lange überlegt, ob z.B. das Gesagte angemessen war, mittlerweile belasse ich es einfach dabei und quäle mich damit nicht mehr
-keine vernichtende Kritik an mir selber
-kein Vermeindungsverhalten mehr, ich habe an einem Sprachkurs teilgenommen und freiwillig einen längeren Text vorgetragen
-obwohl das Bewerbungsgespräch bereits am Montag stattfindet, verspüre ich keine bedeutsame Anspannung

Ich habe durch die Therapie bereits sehr viel erreicht. Für Ihre Unterstützung möchte ich mich bei dieser Gelegenheit ganz herzlich bedanken und ich freue mich bereits auf die nächsten Sitzungen.

Viele Grüße,
XXX
 

Rauchentwöhnung / Student

Liebe Frau Ritthaler,
es ist sehr merkwürdig was gerade passiert. Ich rauche seit über einer Woche nicht mehr. Ich habe einfach aufgehört. Ich trinke Kaffee nur noch in einem vernünftigem Maß (sonst trank ich ausschließlich Kaffee) und ich glaube aber auch nur, um den Koffeinentzug (üble Kopfschmerzen) zu vermeiden. Ich erledige Dinge wie von allein, es ist so, (und dass wundert mich doch sehr) ohne dass ich mich groß motivieren muß. Ich integriere Dinge, Verhalten in mein Leben, wie ich es immer wollte. z. B. meditiere ich jeden Abend seit gut einer Woche. Merkwürdig. Oder? Ich hoffe das ist erst der Anfang und geht so weiter ...
Ich erinnere mich gerne an meine Reise. Aber es gibt noch viel zu erforschen. Und das macht mir auch sehr viel Spaß.
Dann bis bald.
Liebe Grüße,
XXX